Mieterservice
Vermieterservice
Dienstleistungen
Willkommen bei Sorgertec

100 Stunden gute Taten
100 Stunden gemeinnützige Arbeit wollen die Mitarbeiter der SorgerTec Hausverwaltung AG anlässlich ihres 100. Firmenjubiläums leisten. Dafür haben sie bei der Berliner Stadtreinigung eine „Kehrenbürger“-Aktion angemeldet, um den vor dem Firmengebäude befindlichen Innsbrucker Platz von Müll, Schmutz und alten Blättern zu befreien. Dafür werden die Mitarbeiter der Hausverwaltung am Freitag, dem 18. Oktober, ab 11 Uhr von der Büroarbeit freigestellt. Die BSR stellt das erforderliche Arbeitsmaterial zur Verfügung.
„Wir hoffen auch auf die Mithilfe der Anwohner“, sagt Daniel Rott. „Alle sind willkommen, Hand in Hand mit unseren Mitarbeitern zusammenzuarbeiten.“
Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, wird die Putzaktion um 11 Uhr eröffnen. Sie ist von dem Engagement der Hausverwaltung begeistert: „Engagement für den eigenen Kiez zu zeigen ist sehr wichtig“, so die Bürgermeisterin. „SorgerTec macht vor, wie es geht.“ Über zahlreiche Nachahmer würde Angelika Schöttler sich freuen. Das Friedenau-Netzwerk hat bereits tatkräftige Unterstützung zugesagt.

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte an, damit genug Arbeitsmaterial bereitgestellt wird: SorgerTec Hausverwaltung AG, Öffentlichkeitsarbeit, Elke Brumm, 8 80 92-2 20, e.brumm@sorgertec.de.
Stand: 09.09.2013

100 Bücher zum 100. Geburtstag
Zum ihrem 100. Geburtstag verschenkt die SorgerTec Hausverwaltung AG ab 1. September 100 Bücher. „Berlin 1913 – Unsere Stadt vor 100 Jahren“ zeigt in rund 300 Nachrichten der „BZ am Mittag“, was die Berliner vor 100 Jahren bewegte. „Oft hat man beim Lesen der Texte Anlass zum Schmunzeln“, sagt Daniel Rott, Vorstand der SorgerTec Hausverwaltung AG. „Denn manches war vor 100 Jahren in unserer quirligen Stadt vollkommen anders, manches hingegen hat sich in der langen Zeit seit unserer Firmengründung kein bisschen verändert.“ Als Immobiliendienstleister interessiert sich SorgerTec natürlich vor allem dafür, wie man 1913 in Berlin gewohnt hat: In einem Mietshaus lebten durchschnittlich 78 Personen, und in mehr als 1.000 Haushalten wohnten mehr als zehn Personen! In gehobenen Vermietungsannoncen wirbt man mit „jedem Komfort der Neuzeit“, Warmwasserversorgung, Fahrstuhl, Entstaubungsanlage, Tresor, Gas und elektrischem Licht – so kann man es in dem 143 Seiten umfassenden Band nachlesen. Wer sich für das Buch interessiert, kann es sich kostenlos zu den Sprechzeiten der Hausverwaltung abholen: montags von 9 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 14 Uhr sowie donnerstags von 12 bis 18 Uhr. Die SorgerTec Hausverwaltung befindet sich in der Friedenauer Hauptstraße 92 – 93, Eingang Rubensstraße, am Innsbrucker Platz. Pro Besucher wird ein Buch ausgegeben.
Stand: 02.09.2013

SorgerTec Hausverwaltung feiert Jubiläum im Stilwerk
Mit rund 400 geladenen Gästen feierte die SorgerTec Hausverwaltung AG am 7. Juni ihr 100-jähriges Bestehen. SorgerTec-Vorstand Daniel Rott gab in seiner Festrede einen Überblick über 100 Jahre Firmengeschichte und über die aktuellen Vorhaben des Unternehmens. IHK-Repräsentantin Karla Leyendecker überreichte Daniel Rott eine Urkunde und lobte SorgerTec als "Vorzeigeunternehmen" in Sachen Kontinuität, Ausbildung und soziales Engagement. BFW-Vorstandsmitglied Hiltrud Sprungala betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, sich über einen so langen Zeitraum am Markt zu halten: Der Durchschnitt betrage bei Unternehmen der Wohnungswirtschaft 16,5 Jahre. Scherzhaft fügte sie hinzu: "Würde sich SorgerTec weiterhin so entwickeln wie bisher, hätte das Unternehmen zum 150. Jahrestag 13.000 Beschäftigte und 430.000 verwaltete Einheiten." Dr. Harald Otto, der Enkel des Firmengründers Erich Sorger, freute sich, dass aus dem kleinen "Start-up" seines Großvaters eine so große Firma geworden ist. Dr. Otto schilderte seine frühesten Erinnerungen an die Hausverwaltung: Als 1950 seine Eltern in den Familienbetrieb einstiegen, residierte das Unternehmen in zwei Räumen einer Fünfzimmerwohnung, in der die Familie Otto auch wohnte. - Die Jubiläumsfeier fand im "Stilwerk" in der Berliner Kantstraße statt, das über einen Festsaal und eine große rosengesäumte Dachterrasse verfügt. Live-Musik entführte die Gäste in die 20er- und 30erjahre und lud mit dynamischem Soul zum Tanz ein.
Stand: 08.06.2013

Verhalten bei Sturm- bzw. Unwetterwarnung
Wenn in diesen Tagen verstärkt Sturm- und Unwetterwarnungen ausgegeben werden, sollten Sie als Mieter einige Verhaltenshinweise beachten, um Ihre Wohnung optimal zu schützen:

Halten Sie Balkon- und Terrassenabläufe sowie alle zum Gebäude gehörenden sonstigen Abläufe frei von Blättern und Blüten!

Fahren Sie Markisen ein, schließen Sie Sonnenschirme!

Ziehen Sie Netzstecker und Antennenkabel von Fernsehgeräten und PCs!

Bekämpfen Sie kleinere Wasserschäden selbst. Sie halten damit Feuerwehrkräfte für wichtige Einsätze frei.

Bleiben Sie bei Sturm und Gewitter im Haus - das ist der sicherste Ort.

Sollten Sie im Freien überrascht werden, gehen Sie in Hockstellung.

Melden Sie Brände und andere akute Notfälle, bei denen Gefahr für Leib und Leben besteht, über die Notrufnummer 112.
Stand: 30.05.2013

GESCHAFFT: 100 Kilometer zum 100. Geburtstag!
Zum 100. Firmengeburtstag hatte sich die SorgerTec Hausverwaltung AG das Ziel gesetzt, gemeinsam 100 Kilometer zu laufen: Beim "12. Berliner Firmenlauf", der am 24. Mai rund ums Brandenburger Tor stattfand, mussten hierfür mindestens 19 Mitarbeiter die fünfeinhalb Kilometer lange Strecke als Jogger, Walker oder Skater absolvieren, so dass sich eine Summe von gut 100 Kilometern ergibt. "Angemeldet hatten sich 21 Mitarbeiter", berichtet Unternehmensvorstand Daniel Rott. "Drei konnten wegen Krankheit nicht teilnehmen, dafür fanden sich zwei Spontane. Da jeder der Gestarteten das Ziel erreichte, haben wir unsere Planung sogar übertroffen und 110 Kilometer geschafft." Daniel Rott freut sich über den Sportsgeist seines Teams: Fast jeder dritte Mitarbeiter ist mit von der Partie.
Stand: 25.05.2013

SorgerTec spendet
100 Kinderaugen brachte die SorgerTec Hausverwaltung heute zum Strahlen: Anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums übergab SorgerTec-Vorstand Daniel Rott eine Spende im Wert von 1.000 Euro an die benachbarte Katholische Kindertagesstätte St. Konrad, die sich mit dem Spendengeld einen lang gehegten Wunsch erfüllte: die Anschaffung eines Krippenwagens, mit dem auch die jüngsten Kinder auf Ausflügen mithalten können. "Wir wollen in unserem besonderen Jubiläumsjahr nicht nur feiern, sondern uns auch ganz bewusst unserer Corporate Social Responsibility stellen", sagte Daniel Rott bei der Übergabe. "SorgerTec zeigt, wie man es richtig macht", lobte Angelika Schöttler, die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg. "Ich hoffe, dass diese Idee Beine bekommt und auch andere Unternehmen ihren Nachbarn im Kiez helfen."
Stand: 15.03.2013

Neue Drucksachen
Zum Firmenjubiläum schmückt sich die SorgerTec Hausverwaltung AG mit neuen Drucksachen: Eine zweisprachige Imagebroschüre gibt einen Überblick über die Geschäftstätigkeit und die Firmenphilosophie des Unternehmens. Drei Themenflyer greifen einzelne Tätigkeitsfelder auf: die Verwaltung von Wohnungseigentum, die Verwaltung von Mietshäusern sowie den Vertrieb von Wohnungen, Häusern und Grundstücken. Der Flyer "100 Jahre SorgerTec" gibt einen Überblick über die lange Firmengeschichte.
Die Broschüren können hier (LINK) heruntergeladen werden. Wer die gedruckte Variante bevorzugt, kann sich diese zu den Geschäftszeiten der SorgerTec Hausverwaltung AG am Empfang geben lassen (Hauptstraße 92 - 93, Eingang Rubensstraße, 12159 Berlin) oder aber per E-Mail bestellen (e.brumm@sorgertec.de).
Neu ist im Jubiläumsjahr auch der Service für Journalisten, die hier (LINK) Pressefotos zum Verwenden herunterladen können.
Stand: 01.02.2013

SorgerTec Hausverwaltung eröffnet Jubiläumsjahr
Mit ihrem traditionellen Neujahrsempfang eröffnete die SorgerTec Hausverwaltung AG am 18. Januar ihr Jubiläumsjahr. Die 70 Mitarbeiter der Hausverwaltung begrüßten rund 225 geladene Gäste, die bis in die frühen Morgenstunden die Gelegenheit zum Kontakteknüfen und -pflegen bei Live-Musik und reichhaltigem Buffet nutzten. Der Empfang fand in den modernen Geschäftsräumen der 100 Jahre alten Hausverwaltung am Innsbrucker Platz in Friedenau statt, so dass die Gäste auch einen Blick auf die Arbeitsplätze ihrer Gastgeber werfen konnten. Die meisten Besucher sind im Berliner Immobilienbereich sowie im Finanzsektor und in der Dienstleistungsbranche aktiv. SorgerTec-Vorstand Daniel Rott sagte in seiner Eröffnungsrede, er erwarte, dass der Berliner Immobilienmarkt im Jahr 2013 weiter boomen werde.
Stand: 21.01.2013

BSR-Infobroschüren zum Neuen Jahr
Zum Jahresbeginn führt die BSR Änderungen in der Wertstoffsammlung ein. Dazu gibt es nun kostenloses Infomaterial, das per E-Mail (wissenswerte@bsr.de) oder per Fax (0 30/75 92/69 71) bestellt werden kann: die kompakte Broschüre "Einheitliche Wertstoffsammlung", einen Mini-Flyer mit Kurzinformationen, eine Infokarte mit der Grundinformation sowie Hausaushänge und wetterfeste Informationen für die Müllplätze.
Stand: 02.01.2013



Gelbe Tonne und Orange Box werden vereinigt
Ab Beginn des kommenden Jahres wird die Mülltrennung in Berlin einfacher: Die "Gelbe Tonne" und die "Orange Box" werden zu einer einheitlichen sogenannten "Wertstofftonne". Somit müssen die Bürger nicht mehr zwischen Verpackungen und ausgedienten stoffgleichen Produkten unterscheiden. Die "Wertstofftonne" nimmt alle Abfälle aus Kunststoff und Metall sowie Verbundmaterialien wie Tetra Packs auf - vom defekten Plastikspielzeug über leere Joghortbecher bis zum verbeulten Kochtopf. Die Ausschreibung für die Sammlung und Verwertung hat die Firma ALBA gewonnen. ALBA und die BSR gehen davon aus, dass die vereinfachte, kostenfreie Mülltrennung bei der Bevölkerung eine größere Akzeptanz findet. Dies würde zu höheren Recyclingmengen führen, die die Umwelt und die Ressourcen schonen.
Stand: 15.10.2012



Unwiderstehliche Altbauwohnungen im Boxhagener Kiez
SorgerTec hat ein neues Vertriebsprojekt gestartet: Mitten im beliebten Boxhagener Kiez bietet SorgerTec in einem stilvollen Altbau zahlreiche Wohnungen an, die zurzeit instandgesetzt und modernisiert werden. Die Größen variieren von 50 bis 135 Quadratmeter, verteilt auf zwei bis fünf Zimmer. Das Gebäude in der Simplonstraße 30, Ecke Niemannstraße erhalt Aufzüge, Balkone und Terrassen. Besonders attraktiv sind die sieben neu entstandenen Dachgeschosswohnungen. Informationen finden Sie in der Rubrik "Kaufen statt mieten" sowie beim Vertriebsteam von SorgerTec:
René Bausdorf, 0 30-8 80 92-1 13, und
Dennis Käfer, 0 30-8 80 92-1 22.
Stand: 19.09.2012



SorgerTec Hausverwaltung vermittelt Mietern Pressekontakte
Nachdem die SorgerTec Hausverwaltung ihren Mieter in den von SorgerTec verwalteten Josetti Höfen den Kontakt zu einer "Tagesspiegel"-Journalistin vermittelt hatte, haben es innerhalb von sechs Werktagen schon vier Mieter in die Zeitung geschafft: In der Wirtschaftsrubrik "Berlin, aber oho!" stellt der "Tagesspiegel" interessante Kleinunternehmen aus der Hauptstadt vor, von denen die Josetti Höfe in der Rungestraße 22 - 24 jede Menge zu bieten haben. Den Anfang machten die Mieter "Webbosaurus", "kunst-stoff", "Payet & Hartmann" und "Restaurationszentrum für Fotografie". "Diese Form der Öffentlichkeitsarbeit hat große Vorteile", erläutert die PR-Fachfrau von SorgerTec, Elke Brumm. "Redaktionelle Beiträge wirken seriöser als Anzeigenschaltungen, weil sie von neutralen Journalisten geschrieben werden. Zudem werden Zeitungstexte intensiver wahrgenommen als Anzeigen, und nicht zuletzt sind sie kostenlos."
Stand: 17.09.2012



Aufklärungsaktion gegen Einbrecher
Massiv angestiegen ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in Berlin (11.000 im Jahr 2011). Daher startet die Berliner Polizei nun eine Aufklärungskampagne und informiert ab heute mit Plakaten, Flyern, Aufklebern und Schwerpunktaktionen. Zwei Tipps sind besonders wichtig, um Einbrüche zu verhindern: Zum einen weiß man, dass Einbrecher aufgeben, wenn sie zu lange benötigen, in eine Wohnung hereinzukommen. Daher sollten man Türen und Fenstern bestmöglich sichern. Zum anderen sollte man wachsam sein und Unbekannte im Hausflur höflich fragen, ob man weiterhelfen könne. Wo die Polizei berät, kann man beim Bürgertelefon der Polizei unter der Nummer 6 64 46 64 erfahren.
Stand: 08.08.2012



Tipps für die Urlaubszeit
Die sommerliche Ferien- und Urlaubszeit steht vor der Tür. Als Mieter sollten Sie einige Dinge beachten:

Stellen Sie sicher, dass auch während der Ferien die Termine für die Zahlung von Miete und Nebenkosten und eventueller weiterer mietvertraglicher Zahlungspflichten eingehalten werden.

Die Verpflichtung zur Reinigung des Treppenhauses oder – wichtig im Sommer – die Gartenpflege, muss während des Urlaubs eingehalten werden. Sind Sie während Ihres Urlaubs in der Pflicht, sorgen Sie für eine Vertretung!

Hinterlegen Sie einen Wohnungsschlüssel bei der Hausverwaltung, bei Mitbewohnern oder Nachbarn, und informieren Sie Ihren Hausverwalter. So können in Notfällen Kosten und Zeit gespart werden. Es ist auch von Vorteil, wenn Sie dem Hausverwalter Ihre Urlaubsadresse oder Mobilfunknummer mitteilen.

Als Schutzmaßnahme gegen Einbrecher sollten Sie dafür sorgen, dass in regelmäßigen Abständen die Jalousien hochgezogen werden und das Licht ein- und ausgeschaltet wird. Schließen Sie eine oder zwei Lampen in der Wohnung an eine Zeitschaltuhr an.

Bevor Sie in den Urlaub fahren, müssen Sie natürlich die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen treffen; also Fenster und Türen schließen, das Wasser abdrehen, Stecker von Elektrogeräten aus der Steckdose ziehen oder zumindest die Geräte ausschalten. Das gilt insbesondere für Geräte, die auf „Standby“ geschaltet sind, da hier bei längerer Abwesenheit Brandgefahr besteht.
Stand: 20.06.2012



Drei Azubis übernommen
Die SorgerTec Hausverwaltung AG gratuliert ihren drei ehemaligen Auszubildenden zur bestandenen Prüfung zur Immobilienkauffrau bzw. zum Immobilienkaufmann. Das Unternehmen freut sich, allen drei frischgebackenen Kaufleuten Arbeitsverträge anbieten zu können. Ihre künftigen Arbeitsplätze liegen in den
Geschäftsbereichen der Wohnungseigentums- und Miethausverwaltung.
Stand: 14.06.2012



Sportliches Team
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SorgerTec Hausverwaltung zeigen Team- und Sportsgeist: Beim "11. Berliner Firmenlauf" am Brandenburger Tor am 1. Juni 2012 beteiligte sich rund ein Viertel des Unternehmens! 14 Personen absolvierten die sechs Kilometer lange Strecke als Läufer, Walker oder Skater.
Stand: 04.06.2012



420 Quadratmeter SorgerTec
Die 420-Quadratmeter-Großflächenwerbung der "Neuen Wohnkultur", die seit Jahren den Innsbrucker Platz dominiert, ist überstrichen: Hier präsentiert sich seit 8. Mai die SorgerTec Hausverwaltung AG. Die neue Gestaltung lehnt sich - nach Wunsch und Genehmigung der Denkmalbehörde - an die Flächenaufteilung der "Neuen Wohnkultur" an. So gibt es auch wieder einen vertikalen Schriftzug. Er stellt - anders als auf dem historischen Vorbild - die Internetadresse von SorgerTec dar.
Stand: 08.05.2012



SorgerTec verändert das Stadtbild
Am Innsbrucker Platz verändert sich das Stadtbild: Die Fassade des denkmalgeschützten 50erjahre-Hochhauses an der Hauptstraße 92 - 93, Ecke Rubensstraße, ist eingerüstet. Die 420-Quadratmeter-Großflächenwerbung des ehemaligen jahrzehntelangen Nutzers "Neue Wohnkultur" wird überstrichen. Der neue Inhaber des 1.200 Quadratmeter umfassenden ersten Obergeschosses des Gebäudes, die SorgerTec Hausverwaltung AG, wird sich ab Anfang Mai auf der Fassade darstellen. Die neue Gestaltung lehnt sich - nach Wunsch und Genehmigung der Denkmalbehörde - an die Flächenaufteilung der "Neuen Wohnkultur" an. So wird es auch wieder einen vertikalen Schriftzug geben.
Stand: 20.04.2012



SorgerTec trauert um Karsten Brumm
Die SorgerTec Hausverwaltung AG trauert um ihren langjährigen Vorstand und Mitinhaber Dipl.-Kfm. Karsten Brumm, der nach schwerer Krankheit am 20. Januar 2012 mit nur 48 Jahren viel zu früh verstorben ist. Karsten Brumm hatte die Verwaltung 1992 mit seinem Studienfreund Daniel Rott erworben und viel Herzblut, Ideen und Fachwissen in die Weiterentwicklung des Unternehmens gesteckt. Erst zum Jahreswechsel 2011/2012 hatte Karsten Brumm seine Vorstandstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt und seine Geschäftsanteile an seinen Freund und Geschäftspartner Christian Dannenberger übertragen. Christian Dannenberger wird künftig dem Aufsichtsrat der SorgerTec Hausverwaltung AG angehören. Daniel Rott wird das Unternehmen als alleiniger Vorstand leiten. Die Geschäftsleitung und alle Mitarbeiter werden die SorgerTec Hausverwaltung AG im Sinne Karsten Brumm weiterführen und ihm stets ein ehrendes, dankbares und liebevolles Andenken bewahren.
Stand: 21.01.2012



GASAG gewährt der SorgerTec Hausverwaltung Rabatt
Gute Nachrichten für Mieter der SorgerTec Hausverwaltung AG:
Der Berliner Gasversorger GASAG gewährt SorgerTec einen Rabatt von 0,3 Cent pro Kilowattstunde auf den aktuellen Arbeitspreis. Damit profitieren die Mieter mit Gaszentralheizungen davon, dass SorgerTec mit seinen mehr als 10.000 verwalteten Wohn- und Gewerbeeinheiten bei Verhandlungen einen guten Stand hat. Zuletzt konnte SorgerTec mit Vattenfall aushandeln, für alle betreuten Einheiten anstelle der konventionellen Stromversorgung nun umweltfreundlichen Grünstrom zum selben Preis zu erhalten.
Stand: 03.01.2012



SorgerTec Hausverwaltung erhält IHK-Auszeichnung
Schon seit 25 Jahren bildet die SorgerTec Hausverwaltung AG Immobilienkaufleute und Bürokaufleute aus. Im Wettbewerb "Berlins bester Ausbildungsbetrieb 2011" hat die SorgerTec Hausverwaltung AG nun von der IHK eine Anerkennung bekommen. Die meisten Azubis konnten nach ihrer Ausbildung von SorgerTec übernommen werden. Viele davon sind bis heute ihrem ersten Arbeitgeber treu.
Stand: 18.11.2011



SorgerTec-Mitarbeiter als IHK-Prüfer
Zwei Mitarbeiter der SorgerTec Hausverwaltung AG sind von der IHK als Prüfer bestellt worden. Die beiden Kaufleute der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft haben sich durch ihre Ausbildung, mehrjährige Berufserfahrung und eine Bewerbung bei der IHK für diese ehrenamtliche Tätigkeit qualifiziert. Sie können nun Auszubildende mit dem Berufsziel "Immobilienkauffrau/-kaufmann" prüfen.
Stand: 17.10.2011



SorgerTec vermittelt Spendengelder
Die SorgerTec Hausverwaltung AG hat einem gemeinnützig tätigen Mieter zu Spendengeldern in Höhe von 2.000 Euro verholfen. Gestern erhielt der Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe (bff) - Mieter in den von SorgerTec verwalteten Josetti Höfen in Berlin-Mitte - einen entsprechenden Scheck von der Hausbank München. Die Hausbank spendet in jedem Jahr die Eintrittsgelder einer Kundenveranstaltung an gemeinnützige Unternehmen und hatte SorgerTec um Empfehlung eines förderungswürdigen Unternehmens gebeten. SorgerTec und die Hausbank pflegen seit Jahren geschäftliche Beziehungen. Die SorgerTec Hausverwaltung AG freut sich, durch diese Vermittlung einen ihrer Mieter unterstützen und damit zur Realisierung seiner Projekte beitragen zu können.
www.frauen-gegen-gewalt.de
www.josettihoefe.de
www.sorgertec.de
Stand: 02.09.2011



Heizenergieverbrauch gestiegen
In der Heizperiode von September 2010 bis Mai 2011 wurden rund sechs Prozent mehr Heizenergie verbraucht als in den Vergleichsmonaten der vergangenen zehn Jahre. Das teilt der Abrechnungsservice Brunata-Metrona mit. Der Heizenergieverbrauch war zwar überdurchschnittlich hoch, allerdings weniger ausgeprägt als im Winter 2009/2010. Allein die Monate September bis Dezember 2010 haben für einen Anstieg des Energieverbrauchs um fast acht Prozent gesorgt. Januar und Februar 2011 folgten mit einem Zusatzverbrauch von einem beziehungsweise zwei Prozent. Nur die außergewöhnlich milden Monate April und Mai 2011 konnten mit bis zu minus vier Prozent den Heizenergieverbrauch wieder etwas senken. Mieter, deren Abrechnungszeitraum bereits im Dezember 2010 endet, werden somit aufgrund des kalten Winters mit einer Nachzahlung rechnen müssen.
www.brunata-metrona.de
Stand: 29.07.2011



Sicher in den Urlaub
Der Sommer ist endlich da und auch in diesem Jahr heißt es wieder: Weg mit dem Stress - ab in den Urlaub! Dabei zieht es einen Großteil der Bevölkerung raus aus den eigenen vier Wänden in ferne Länder. Natürlich möchten Sie Ihren Urlaub von Anfang bis Ende genießen und ärgern sich doppelt, wenn Sie in diesen Tagen krank werden oder einen Unfall haben. Um hier nicht auf den Kosten sitzenzubleiben, empfiehlt Ihre Hausverwaltung Ihnen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung. Innerhalb Europas übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen prinzipiell auch Leistungen im Ausland, jedoch immer nur bis zur Höchstgrenze der auch in Deutschland geltenden Sätze. Außerhalb der EU erhalten Sie keine Erstattungen mehr. Tritt dann der Ernstfall ein, stellen die Ärzte häufige privatärztliche Rechnungen aus - und im Regelfall müssen Sie dann einen Teil der Kosten selber tragen. Beispielsweise belaufen sich in den USA die Kosten für einen Tag im Krankenhaus auf durchschnittlich 2.000 Euro! Deshalb sollten Sie darauf achten, dass die Kosten für notwendige ambulante- und stationäre Heilbehandlungen sowie für Arznei- und Verbandmittel zu 100 Prozent von Ihrer Auslandsreisekrankenversicherung übernommen werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, auch die Übernahme zusätzlicher Kosten für einen Rücktransport oder die Kosten für die Überführung eines Verstorbenen abzusichern. Auch wenn Sie privat krankenversichert sind, sollten Sie prüfen, ob das Auslandsrisiko in Ihrem Versicherungsschein mit abgedeckt ist. In der Regel kostet eine Auslandsreisekrankenversicherung nur ein paar Euro, die Ihnen im Krankheitsfall hohe Kosten und viel Ärger ersparen.
Stand: 29.06.2011



Brandstiftung in Berliner Miethäusern: Wie Sie reagieren sollten
In Berlin wurden in den vergangenen Tagen in mehreren Hausfluren Brände gelegt. Daher veröffentlicht die SorgerTec Hausverwaltung AG Hinweise, wie man der Brandstiftung vorbeugen kann und wie man sich im Falle eines Brandes verhalten sollte.
Was tun, wenn es im Hausflur brennt?
Rufen Sie sofort Hilfe: Wählen Sie den Notruf 112.

Bei einem verqualmten Treppenhaus halten Sie Ihre Wohnungstür unbedingt geschlossen. Dichten Sie Ritzen mit einem feuchten Tuch ab. Denn besonders gefährlich ist der giftige Rauch. Bis sich Flammen durch eine Tür fressen, dauert es eine Weile. Warten Sie das Eintreffen der Feuerwehr in der Wohnung ab und machen Sie sich am Fenster oder Balkon bemerkbar.

Wie können Sie vorbeugen?
Alle Haus- und Kellertüren sollten immer abgeschlossen sein. Keller und Treppenhäuser sollten frei von Sperrmüll und Papiertonnen sein. Auch Kinderwagen sollten nicht in Treppenhäusern abgestellt werden, da sie leicht entflammbar sind und dadurch ein beliebtes Ziel von Zündlern sind.
Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen, in Ihren Wohnungen Rauchmelder anzubringen. Die wenige Euro teuren Geräte warnen mit einem durchdringenden Pfeifton rechtzeitig vor Rauch. In mehreren Bundesländern sind die Geräte schon Pflicht, in Berlin zum Bedauern der Feuerwehr jedoch nicht.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?
Informationen gibt Ihnen die SorgerTec Hausverwaltung AG unter der Telefonnummer 8 80 92-2 29 (Christof Brumm).
Stand: 24.03.2011



Welche Versicherungen ein Mieter haben sollte
Wer möchte, kann sich gegen alles versichern. Doch das kostet nicht nur viel Geld, sondern ist oft auch gar nicht sinnvoll. Wir haben für Sie die wichtigsten Versicherungen, die Sie als Mieter benötigen, nachfolgend dargestellt:

Private Haftpflichtversicherung
Vor dem Abschluss eines Mietvertrages verlangen viele Vermieter einen Nachweis über das Bestehen einer privaten Haftpflichtversicherung. Dieses scheint aus Sicht des Vermieters durchaus verständlich, denn sollte es durch das Verschulden des Mieters zu einem Schaden wie einem Wohnungsbrand kommen, sind die Mieter selten in der Lage, Zahlungen von mehreren hunderttausend Euro zu leisten. Auch der Verlust des Wohnungsschlüssels ist ein häufig auftretendes Problem, denn lebt der Mieter in einem Mehrfamilienhaus mit Schließanlage, wo die Schlüssel gleichzeitig für Hauseingangs- und Wohnungstür genutzt werden, ist es oft erforderlich, sowohl den Schließzylinder der Hauseingangstür, als auch die Schlösser der restlichen Mietwohnungen auszutauschen. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Finder den Schlüssel nicht für einen Einbruch nutzen kann. Die anfallenden Kosten zum Schlossaustausch von mehreren tausend Euro übernimmt dann im Schadenfall Ihre Privathaftpflichtversicherung. Sogar banal wirkende Schäden können am Ende sehr teuer werden, beispielsweise wenn ein Besucher über Ihre Fußmatte fällt und sich verletzt. Sofern Ihnen ein Verschulden nachgewiesen wird, kann die Krankenkasse des Besuchers Sie in Regress nehmen und die angefallenen Kosten - etwa für ärztliche Behandlung - von Ihnen zurückverlangen. Eine Haftpflichtversicherung ist deshalb absolut notwendig, denn Sie bietet Ihnen finanzielle Sicherheit gegen eine geringe Prämie.

Hausratversicherung
Die Hausratversicherung bietet Ihnen Schutz vor Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen Ihres Hausrats. Mit dem Begriff "Hausrat" sind vereinfacht all die Gegenstände gemeint, die Sie bei einem Umzug mitnehmen können. Es besteht die Möglichkeit, sich vor Schäden durch die Gefahren Feuer, Einbruchdiebstahl/Vandalismus, Leitungswasser, Sturm und Hagel zu versichern. Wahlweise kann der Versicherungsschutz um Elementarschäden - Erdbeben, Erdrutsch oder Überschwemmungen -, Blitzüberspannung und Fahrraddiebstahl erweitert werden. Viele Menschen unterschätzen den Wert ihrer kompletten Einrichtung, die in der Regel das Ergebnis jahrelangen Sparens und vielleicht noch kreditbelastet ist.

Glasversicherung
Zusätzlich zu einer Hausratversicherung wird oft die Haushalts-Glasversicherung angeboten. Die Glasversicherung ist nicht unbedingt notwendig, da Glasschäden eher selten sind und sich meist im Rahmen von unter 80 Euro bewegen. Sinnvoll kann die Glasversicherung für Personen sein, die ein teures Ceran-Kochfeld in ihrem Haushalt haben, das über Induktionstechnik verfügt, da diese Kochfelder oft mehr als 1.500 Euro kosten. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass Ceran-Kochfelder in Ihrem Versicherungstarif mitversichert sind, denn nicht in allen Glasversicherungen sind sie Bestandteil des Versicherungsschutzes.

Beratung
Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass den einzelnen Versicherungen verschiedene Tarife zugrunde liegen können, die nicht alle im voranstehenden Text genannten Vertragsbausteine enthalten müssen. Um dieses zu überprüfen, steht Ihnen unser Versicherungspartner, die THV-Gruppe, als Ansprechpartner unter der Telefonnummer (0 30) 23 81 00-0 zur Verfügung und berät Sie gern rund um das Thema Versicherung. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage www.thv-gruppe.de
Stand: 31.01.2011



SorgerTec Hausverwaltung feiert Neujahrsempfang
Mehr als 200 geladene Gäste erschienen am vergangenen Freitag zum diesjährigen Neujahrsempfang der SorgerTec Hausverwaltung AG. Die Hausverwaltung lädt ihre Geschäftspartner zu Beginn jedes Jahres ein, bei musikalischer Untermalung und einem reichhaltigen Buffet neue Kontakte zu knüpfen und alte zu pflegen. Wie im Vorjahr fand der Empfang in den neuen Räumlichkeiten von SorgerTec in der Hauptstraße in Friedenau statt, so dass die Gäste auch einen Blick in die Wirkungsstätte ihres Gastgebers werfen konnten. Ein Großteil der Besucher stammte aus dem Berliner Immobilienbereich sowie dem Finanzsektor und der Dienstleistungsbranche. Vorstand Daniel Rott sagte in seiner Eröffnungsrede, er erwarte, dass der Berliner Immobilienmarkt im Jahr 2011 stark anziehen werde.
Stand: 17.01.2011



KfW bietet wieder Einzelförderungen
Der Dachverband Deutscher Immobilienbesitzer teilt per Rundschreiben mit, dass die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ab 1. März 2011 wieder Einzelförderungen anbietet: Im Programm "Effizient sanieren" gibt es dann wieder Fördermittel für Einzelmaßnahmen wie Dämmung, Austausch von Fenstern, Erneuerung von Heizungsanlagen oder Einbau von Lüftungsanlagen. Das neue Programm-Merkblatt gibt es unter www.kfw-zuschuss.de
Stand: 13.01.2011



Auch bei Kälte regelmäßig lüften
Der Verband Privater Bauherren (VPB) weist darauf hin, dass Räume auch dann regelmäßig gut gelüftet werden müssen, wenn es draußen kalt ist. Der Mensch produziere täglich im Durchschnitt zwölf bis 14 Liter Feuchtigkeit - durch Atmen, Schwitzen, Duschen, Kochen, Putzen und Blumengießen. Diese Feuchtigkeit müsse nach außen transportiert werden, sonst schlage sie sich an Zimmerecken und Außenwänden nieder und biete einen idealen Nährboden für Schimmel.
Stand: 12.01.2011



Brandgefahren in der Weihnachtszeit
Wenn in der Advents- und Weihnachtszeit echte Kerzen für festliche Stimmung sorgen, steigt leider die Brandgefahr in den Wohnräumen: Kerzenflammen können Temperaturen von 750 Grad Celsius entwickeln. Durch die dadurch entstehende Strahlungswärme von rund 300 Grad können sich Gegenstände sogar noch in einigen Zentimetern Abstand entzünden. Daher sollte man folgende Hinweise beachten:
-    Lassen Sie niemals Kerzen unbeaufsichtigt brennen! -    Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an Stellen auf, die für      Kinder unzugänglich sind!
-    Erklären Sie Kindern die Gefahr, die von Feuer ausgeht!
-    Kaufen Sie nur frisch gebundene Adventsgestecke bzw. frisch      geschlagene Weihnachtsbäume!
-    Gekaufte Weihnachtsbäume sollten bis zum Weihnachtsfest im      Freien gelagert werden.
-    Der Weihnachtsbaum sollte in einem Ständer mit Wasserspeicher      aufgestellt werden.
-    Stellen Sie Adventskranz und Weihnachtsbaum nur auf feuerfeste      Unterlagen und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu      brennbaren Dingen wie Vorhänge!
-    Befestigen Sie echte Kerzen am Baum stets senkrecht und      beachten Sie den Abstand zu den Zweigen!
-    Halten Sie für den Notfall immer einen Eimer mit Wasser oder      einen Feuerlöscher bereit - möglichst mit dem Löschmittel      Wasser, denn Pulver führt zu erheblichen Schäden an der      Einrichtung.
Aber auch von elekrischen Lichtern kann eine Gefahr ausgehen: Wenn Sie eine Lichterkette nach elf Monaten wieder nutzen wollen, kontrollieren Sie vor Inbetriebnahme bitte die Kabel und Anschlüsse. Sollten Sie einen Kabelbruch feststellen, verwenden Sie diese Kette nicht mehr, da es zu einem Kurzschluss kommen kann. Beachten Sie die Vorschriften des Herstellers: Unsachgemäß angebrachte oder falsch bestückte Lichterketten stellen ebenfalls eine Gefahr dar. Bereits bei der Auswahl von Ersatzbirnen werden häufig Fehler gemacht: Defekte Birnen sollten grundsätzlich nur durch solche mit der gleichen Wattstärke ersetzt werden. Stärkere Birnen ziehen zuviel Energie - mit der Folge, dass sich die dünnen Stromkabel im Dauerbetrieb überhitzen.
Stand: 03.12.2010



Mit Hochglanz in die Feiertage
Wer seine Wohnung für den Weihnachtsbesuch auf Hochglanz bringen möchte, sollte auch die Pflege seines Laminats nicht vergessen. Dazu einige Tipps:
Laminatböden besitzen eine sehr harte und dichte Oberflächenstruktur. Daher kann man Schmutz leicht entfernen. Es genügt, die Böden mit einem nebelfeuchten Tuch zu wischen. Man reinigt in Längsrichtung. Sind die Böden stärker verschmutzt, kann man sie mit Wasser und Haushaltsreiniger aufwischen, sollte aber die überschüssige Feuchtigkeit sofort wieder aufnehmen. Nicht verwenden sollte man Seigenreiniger, Kernseife oder Scheuermittel. Damit der Weihnachtsbesuch nicht ausrutscht, sollte man auf Wachs- oder Politurbehandlungen verzichten. Problematische Flecken wie Wein, Fett, Filzstift oder Schuhabstriche können mit alkoholhaltigen Lösungsmitteln wie Azeton (Nagellackentferner) oder Waschbenzin beseitigt werden. Danach muss mit einem feuchten Tuch sofort nachgewischt werden, um die Lösungsmittel zu neutralisieren. Bei einer Raumtemperatur von etwa 18 bis 20 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchte von 50 bis 60 Prozent bleibt nicht nur der Wert des Laminats am besten erhalten, sondern auch die Weihnachtsgäste fühlen sich wohl. Höhere Luftfeuchtigkeit oder eindringende Nässe führen dazu, dass die Fugen aufquellen, während eine zu niedrige Luftfeuchte die Fugenbreite vergrößert. Nicht zuletzt sollte man vor dem Eintreffen des Weihnachtsbesuchs daran denken, Tisch- und Stuhlbeine mit Filzunterlagen zu bestücken.
Stand: 01.12.2010



Winterdienst-Vorschriften verschärft
Nach langem Streit hat das Abgeordnetenhaus am Donnerstag eine Verschärfung der Regelungen zum Winterdienst beschlossen. Das Gesetz wurde mit der Mehrheit der rot-roten Koalition angenommen. Die Opposition von CDU, Grünen und FDP stimmte dagegen. Sie kritisierte die Änderungen als überzogen, weil aus ihrer Sicht drastisch steigende Kosten zu befürchten sind.
SPD-Umweltexperte Daniel Buchholz verteidigte das Gesetz, mit dem die Pflicht zur Beseitigung von Schnee und Eis klarer gefasst werde. Auch Wolfgang Albers von der Linken sagte, der Winterdienst sei nach dem vergangenen harten Winter zu Recht "stringent" geregelt worden. Die Hauseigentümer stünden jetzt klar in der Haftungspflicht.
Der Entwurf war wegen der Kritik von Eigentümer- und Mieterverbänden noch bis zur letzten Minute verändert worden. So sollen Gehwege ab dem Winter 2011 nur noch an Hauptstraßen auf einer Breite von 1,50 Meter geräumt werden, an kleineren Straßen auf einen Meter. Zuvor war für alle eine Breite von 1,50 Meter geplant. Für die bevorstehende Saison gilt noch die geringere Breite.Außerdem sollen bei Verstößen Bußgelder in einer Höhe von bis zu 10.000 Euro erhoben werden, bisher waren 25.000 Euro vorgesehen.
Aus Sicht des FDP-Abgeordneten Henner Schmidt schießt das Gesetz "weit über das Ziel hinaus". Mieter und Hauseigentümer würden insbesondere mit den Regelungen zur Eisbeseitigung unzumutbar belastet. Zudem könne das Gesetz nicht mehr 2010 in Kraft treten, weil die Verträge mit den Winterdienst-Unternehmen zum großen Teil bereits geschlossen seien.
Stand: 12.11.2010



SorgerTec versendet Geschäftspost klimaschonend
Der Partner der SorgerTec Hausverwaltung AG beim Postversand, die PIN AG, setzt auf klimaschonenden Postversand: Die beim Versand von Briefen entstehenden CO2-Emissionen werden in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner First Climate exakt gemessen, bilanziert und so weit wie möglich reduziert. Das Unternehmen setzt durch die von der PIN Mail AG erworbenen Zertifikate diverse Emissionsminderungsprojekte weltweit um, die nach den höchsten internationalen Standards verifiziert sind. Somit werden alle Berliner Briefsendungen seit 1. Oktober mit MAX.GRÜN klimafreundlich versendet. MAX.GRÜN steht für "Maximal Grün" und wird fortan das Engagement für die Umwelt durch das eigens entwickelte Logo nach außen kennzeichnen. "Wir entscheiden uns dabei bewusst und grundlegend gegen den Marktstandard und setzen somit ein entscheidendes Zeichen, das so in Europa einmalig ist", teilt die PIN AG mit.
Mehr dazu: www.pin-ag.de
Stand: 15.10.2010



Hausverwaltung mit Sportsgeist
Rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Berliner Unternehmen gingen am 3. September beim "9. Berliner Firmenlauf" an den Start. Mit dabei war auch ein Team der SorgerTec Hausverwaltung AG: mit einem Skater, zwei Läuferinnen und vier Walkerinnen , die allesamt die sechs Kilometer lange Strecke mit Spaß und Erfolg absolvierten. Nicht nur das kühle, trockene Sportlerwetter spornte zu Höchstleistungen an; auch das Ambiente zwischen Brandenburger Tor, Siegessäule, Stauffenbergstraße und Wilhelmstraße ließ nicht zu wünschen übrig.
Stand: 06.09.2010



Ungenutzte Fahrräder sinnvoll entsorgen
Seit Anfang 2010 betreibt der Internationale Bund e.V. eine gemeinnützige Fahrradwerkstatt. Hier werden Fahrradspenden aufgearbeitet und wieder verkehrstüchtig gemacht. Diese fertigen Räder stellt der Internationale Bund dann bedürftigen Personen gegen Vorlage ihres BerlinPasses und eine eher symbolische Aufwandsentschädigung zur Verfügung. Das Angebot wird inzwischen sehr gut angenommen und der Internationale Bund benötigen dringend weitere Spenden.
Wer in seinem Keller ungenutzte Fahrräder hat, kann unter (0 30) 60 03 19 23 oder Fahrradwerkstatt.Berlin@internationaler-bund.de einen kostenfreien Abholtermin vereinbaren. Die SorgerTec Hausverwaltung unterstützt diese gemeinnützige Aktion und sieht hier auch eine Gelegenheit für ihre Mieter, in ihren Kellern ohne viel Aufwand etwas Platz zu schaffen.
Stand: 05.08.2010



Aus für "Müllschlucker"
In zweieinhalb Jahren wird es in Berlin keine "Müllschlucker" mehr geben: Aus Kosten-, Umwelt- und Sicherheitsgründen beschloss das Berliner Abgeordnetenhaus am 1. Juli die Änderung der Bauordnung für Berlin: Demnach sind alle bestehenden Abfallschächte bis zum 31. Dezember 2013 außer Betrieb zu nehmen. Die zu ihrem Befüllen vorgesehenen Öffnungen müssen bis zu diesem Zeitpunkt dauerhaft verschlossen werden.
Stand: 19.07.2010



Herzlichen Glückwunsch
Im Juni haben zwei weitere Auszubildende der SorgerTec Hausverwaltung AG ihre Ausbildung zum Immobilienkaufmann mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Beide Auszubildende wurden von SorgerTec nahtlos übernommen und sind nun in der Objektbetreuung für Berliner Wohn- und Geschäftshäuser tätig. Das Traditionsunternehmen bildet seit rund 25 Jahren seinen Nachwuchs selber aus und wurde als Ausbildungsbetrieb von der IHK mehrfach prämiert.
Stand: 24.06.2010





Verhalten bei Sturm- und Unwetterwarnung
Die Berliner Feuerwehr informiert über Verhaltensweisen bei Sturm- und Unwetterwarnungen, wie sie bei der derzeitigen wechselhaften Witterung auftreten können: Halten Sie Balkon- und Terrassenabläufe sowie alle zum Gebäude gehörenden sonstigen Abläufe frei von Blättern und Blüten. Fahren Sie Markisen ein, schließen Sie Sonnenschirme. Ziehen Sie Netzstecker und Antennenkabel von Fernsehgeräten und PCs! Bekämpfen Sie kleinere Wasserschäden selbst, um Feuerwehrkräfte für wichtige Einsätze freizuhalten. Bleiben Sie bei Sturm und Gewitter im Haus - das ist der sicherste Ort. Einen Schutz vor Blitzschlag bietet auch das Kraftfahrzeug, dessen Stahlkarosserie den Blitz sicher an den Insassen vorbei leitet. Mehr dazu lesen Sie unter www.feuerwehr-berlin.de unter der Rubrik "Sicherheitstipps".
Stand: 15.05.2010



Brandgefahren durch elektrische Haushaltsgeräte
Die Feuersozietät - eine der ältesten Versicherungen Deutschlands - warnt vor den Gefahren, die elektrische Geräte in privaten Haushalten mit sich bringen: Auch wenn ein Leben ohne elektrische Haushaltsgeräte nicht mehr denkbar erscheint, sollte man sich vor Augen halten, dass diese Geräte eine mögliche Zündquelle für Brände darstellen.
Typische Brandursachen sind:
-    Kontaktfehler - sogenannte Wackelkontakte - in Steckdosen, in      Zuleitungen oder in den Geräten,
-    die Überlastung von Stromkreisen durch den Anschluss zu vieler      Verbraucher und
-    die Zunahme von schlecht verarbeiteten Billiggeräten.
Auch der unbeaufsichtigte Betrieb von Geräten wie Elektroherden, Waschmaschinen und Heizlüftern kann gefährlich werden, denn wenn Steuerungs- oder Regeleinrichtungen an den Geräten versagen, können brandgefährliche Temperaturen entstehen. Geräte, die zusätzlich zur Wärmeentwicklung mit Wasser oder Feuchtigkeit in Berührung kommen, sind besonders risikobehaftet.

Der Statistik folgend, stehen Wäschetrockner an erster Stelle der Brandverursacher im Haushalt, gefolgt von Fernsehgeräten, Kühl- und Gefrierschränken, Geschirrspülern und Waschmaschinen.

Um Brandgefahren zu vermeiden, darf man elektrische Geräte niemals unbeaufsichtigt betreiben, soweit dies möglich ist. Geräte mit Wackelkontakten sollte man nicht weiterbetreiben, sondern einen Fachmann mit der Reparatur beauftragen. Geräte, deren Zuleitung beschädigt ist, müssen sofort vom Stromnetz getrennt werden - dabei die Eigensicherung beachten, denn es kann Lebensgefahr bestehen -, und einem Fachmann zur Reparatur überlassen werden.

Beim Kauf von elektrischen Geräten sollte man auf Qualität achten. Nicht zuletzt sollte man eine Überlastung der Stromkreise vermeiden, also nicht zu viele Geräte zeitgleich betreiben.
Stand: 20.04.2010



Absturzgefährdete Eiszapfen und Schneebretter umgehend melden
Um die Unfallgefahr in der Winterzeit so gering wie möglich zu halten, bittet die SorgerTec Hausverwaltung ihre Mieter und Gäste, absturzgefährdete Eiszapfen und Schneebretter umgehend der Hausverwaltung zu melden. Dabei sollte nicht nur auf Fassaden geachtet werden, sondern auch auf Gefahren an Dächern und Vorsprüngen, die zum Hinterhof zeigen.
Die SorgerTec Hausverwaltung wird sich umgehend um die Sicherung der gefährdeten Stellen bzw. um die Entfernung der Gefahrenquellen kümmern. Hierfür steht rund um die Uhr ein Notfall-Telefon zur Verfügung: 01 72/3 11 02 03. Andere Mängelmeldungen sollten weiterhin an den zuständigen Sachbearbeiter bzw. an die Zentrale unter der Telefonnummer (0 30) 8 80 92-1 13 gerichtet werden, um die Notfallnummer für wirkliche Notfälle freizuhalten.
Um sich vor entsprechenden Risiken zu schützen, sollte man als Fußgänger - vor allem bei Minusgraden und Tauwetter - möglichst von den Fassaden der Häuser Abstand halten. Trotz aller wichtigen Blicke nach oben gilt es natürlich auch, auf Rutschgefahr am Boden zu achten. Ein strenger Winter wie dieser hält leider jede Menge Gefahren bereit.
Stand: 08.02.2010



Starker Rückgang der Zahl der Brandtoten seit Einführung von Rauchwarnmelderpflicht
Bereits in acht deutschen Bundesländern sind Rauchmelder in Wohnungen gesetzlich vorgeschrieben - teilweise nur in Neubauten, teilweise auch zur Nachrüstung im Bestand. Berlin gehört noch nicht dazu, dabei belegen Zahlen eindeutig den Nutzen der nur wenige Euro kostenden und leicht zu montierenden Geräte.
Noch vor einigen Jahren waren nur rund sechs Prozent der deutschen Wohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet, und es gab jährlich mehr als 600 Brandtote. 2008 hat eine Umfrage eine Ausstattung von rund 36 Prozent der Wohnungen mit Rauchmeldern ergeben, und es waren weniger als 350 Tote zu beklagen. (Quelle: "Feuer Trutz", Brandschutzmagazin für Fachplaner, Januar 2010).
Mehr als zwei Drittel der Brandtoten sterben nachts, und überwiegend im eigenen Zuhause. Im Schlaf riecht und spürt man Rauch meistens nicht. Man hört nichts, sieht nichts und schläft in den eigenen Tod hinein - oder man lässt sich durch einen Rauchwarnmelder wecken.
Rauchwarnmelder vereinen Detektion und Warnsignal in einem Gehäuse. Sie warnen bei Beginn eines Brandes, wenn eine Rettung meist noch möglich ist.
Rauchmelder gehören in jeder Wohnung vor allem in Wohn- und Schlafräume. Gerade auch im Kinderzimmer sind Rauchwarnmelder äußerst sinnvoll. Kinder halten sich auch tagsüber in ihren Zimmern auf, und leider ist "Zündeln" ein beliebtes verbotenes Spiel, mit dem die kleinen Entdecker sich und ihre Familien in Lebensgefahr bringen. Auch in Hotels, Krankenhäusern und Seniorenheimen können Rauchwarnmelder viele Menschen vor dem Rauchtod bewahren.
Die SorgerTec Hausverwaltung AG empfiehlt ihren Mietern und Eigentümern, ihre Wohnräume entsprechend auszustatten - auch wenn sie gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind. "Die Betriebskosten der Melder sind gering", erläutert Diplom-Ingenieur Christof Brumm von SorgerTec. "Nur alle ein bis zwei Jahre ist es erforderlich, die handelsübliche Batterie zu wechseln. Die Melder kündigen den notwendigen Wechsel selbstständig durch Piepen an."
Für Fragen steht Christof Brumm gerne unter (0 30) 8 80 92-2 29 und c.brumm(at)sorgertec.de zur Verfügung.
Stand: 26.01..2010


Vorsicht beim Feuerwerk
Jeder kennt die Gefahren, und doch kommt es alle Jahre wieder zu Unfällen und Schäden: Beim Silvesterfeuerwerk sollten Sie höchste Vorsicht walten lassen! Feuerwerkskörper dürfen grundsätzlich nur im Freien gezündet werden. Blindgänger sollten nicht noch ein zweites Mal angezündet werden. Lassen Sie die Finger von ausländischen Produkten und halten Sie Kinder und Alkoholisierte vom Feuerwerk fern. Am besten sollten Sie auf das Abfeuern von Raketen in Wohngebieten verzichten, denn oft genug landen die Raketen auf Balkonen, auf Dächern oder in Vorgärten und zünden dort Gegenstände an. Bitte denken Sie beim Einkauf von Feuerwerkskörpern nicht nur an Ihr Portemonnaie, sondern auch an Ihren Hauswart. Dieser muss am nächsten Morgen die Überreste beseitigen, und diese Zusatzkosten werden mit den Betriebskosten an die Mieter weiterbelastet. Sie zahlen also zweimal: Beim Einkauf und bei der Entsorgung.
Stand: 27.12.2009



Mieter müssen in der kalten Jahreszeit regelmäßig heizen, und das mit zumindest mäßigen Temperaturen in der Wohnung.
Sonst kann der Vermieter ihnen unter Umständen kündigen, wie aus einem Urteil des Landgerichts Hagen (Az. 10 S 163/07) hervorgeht, auf das Mietrechtsexperten des Deutschen Anwaltvereins (Berlin) hinweisen. Zwar kommt keine fristlose Kündigung in Frage, eine fristgemäße Kündigung aber sei durchaus möglich.
Stand: 08.02.2010


Der neue Energieausweis zeigt auf, wie teuer schlecht gebaute Häuser und Wohnungen kommen.
Kredite und Zuschüsse helfen Wohnungs- und Hausbesitzern beim Sanieren und Energiesparen. Hier erfahren Sie, wo Sie am meisten sparen können, welche Fördermöglichkeiten es gibt und an wen Sie sich wenden können. Langfristig rechnen sich gut isolierte Fenster, moderne Dämmung und effiziente Heizungen. Doch bezahlen müssen Immobilienbesitzer sie kurzfristig. Nicht immer reicht das eigene Geld. Das ist kein Problem: Wer die Sanierung seiner Wohnung plant, kann Fördergelder und Zuschüsse nutzen. So schonen Wohnungs- oder Hausbesitzer beim Austausch des Heizkessels, der Installation einer Solarthermie-Anlage oder dem Dämmen der Kellerdecke nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel. Über die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat der Bund verschiedene Förderprogramme mit Zuschüssen und zinsgünstigen Krediten aufgelegt.
Die KfW bekommt für jedes Jahr ein fixes Förderbudget aus dem Bundeshaushalt zugewiesen. Droht die Kreditnachfrage über dieses hinaus zu steigen, muss die KfW die Zinsen anheben. Seit März hat sie dies bereits mehrfach getan. Im ersten Quartal 2008 stieg die geförderte Kreditsumme allein im CO2-Gebäudesanierungsprogramm um mehr als 40 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. 5253 Sanierer nahmen Kredite über eine Gesamtsumme von 613 Millionen Euro auf. Im zweiten Quartal hat sich diese steigende Nachfrage nach KfW-Angaben fortgesetzt. Mit abermals höheren Zinsen will die Förderbank die Zuwächse weiter drosseln.
Die Kreditkonditionen blieben aber sehr attraktiv, sagt Thomas Drinkuth, Projektleiter Energieeffizienz bei der staatlichen Deutschen Energie-Agentur (dena). „Wir empfehlen in jedem Fall, KfW-Kredite in Anspruch zu nehmen.“ Eigenes Kapital sollten die Immobilienbesitzer lieber anlegen: „Da gibt es höhere Zinsen, und die Erträge können zur Kredittilgung genutzt werden.“
Selbst wer noch unsicher ist, ob er überhaupt sanieren oder ein energiesparendes Haus bauen soll, kann Beratungszuschüsse nutzen. Sowohl das BAFA als auch die KfW fördern Energieberatungen. Dabei ist der Zuschuss des BAFA („Vor-Ort-Beratung“) nicht einmal daran geknüpft, dass im Anschluss wirklich saniert wird.
Stand: 08.02.2010



Informationen des Landes Berlin zur Schweinegrippe.
Die Berliner Bezirke bieten telefonische Beratungen zur Impfung gegen die Neue Influenza A/H1N1 an. Bevorzugt richtet sich die Hotline an Ärzte, Notdienste, Schwangere und Kranke.
Ausführliche Informationen finden Sie hier: Schweinegrippe
Stand: 08.02.2010












09.09.2013
100 Stunden gute Taten ...
weiter
02.09.2013
100 Bücher zum 100. Geburtstag ...
weiter
08.06.2013
SorgerTec Hausverwaltung feiert Jubiläum im Stilwerk ...
weiter
30.05.2013
Verhalten bei Sturm- bzw. Unwetterwarnung ...
weiter
25.05.2013
GESCHAFFT: 100 Kilometer zum 100. Geburtstag...
weiter
15.03.2013
SorgerTec spendet...
weiter
01.02.2013
Neue Drucksachen...
weiter
21.01.2013
SorgerTec Hausverwaltung eröffnet Jubiläumsjahr...
weiter
02.01.2013
BSR-Infobroschüren zum Neuen Jahr...
weiter
15.10.2012
Gelbe Tonne und Orange Box werden vereinigt...
weiter
19.09.2012
Unwiderstehliche Altbauwohnungen im Boxhagener Kiez...
weiter
17.09.2012
SorgerTec Hausverwaltung vermittelt Pressekontakt...
weiter
08.08.2012
Aufklärungsaktion gegen Einbrecher...
weiter
20.06.2012
Tipps für die Urlaubszeit...
weiter
14.06.2012
Drei Azubis übernommen...
weiter
04.06.2012
Sportliches Team...
weiter
08.05.2012
420 Quadratmeter SorgerTec...
weiter
20.04.2012
SorgerTec verändert das Stadtbild...
weiter
21.01.2012
SorgerTec trauert um Karsten Brumm...
weiter
03.01.2012
GASAG gewährt der SorgerTec Hausverwaltung Rabatt...
weiter
18.11.2011
SorgerTec Hausverwaltung erhält IHK-Auszeichnung...
weiter
17.10.2011
SorgerTec-Mitarbeiter als IHK-Prüfer...
weiter
02.09.2011
SorgerTec vermittelt Spendengelder...
weiter
29.07.2011
Heizenergieverbrauch gestiegen...
weiter
29.06.2011
Sicher in den Urlaub...
weiter
24.03.2011
Brandstiftung in Berliner Miethäusern: Wie Sie reagieren sollten...
weiter
31.01.2011
Welche Versicherungen ein Mieter haben sollte...
weiter
17.01.2011
SorgerTec Hausverwaltung feiert Neujahrsempfang...
weiter
13.01.2011
KfW bietet wieder Einzelförderungen...
weiter
12.01.2011
Auch bei Kälte regelmäßig lüften...
weiter
03.12.2010
Brandgefahren in der Weihnachtszeit...
weiter
01.12.2010
Mit Hochglanz in die Feiertage...
weiter
12.11.2010
Winterdienst-Vorschriften verschärft...
weiter
15.10.2010
SorgerTec versendet Geschäftspost klimaschonend...
weiter
21.09.2010
Die SorgerTec Hausverwaltung AG vermittelt nicht nur Mietwohnungen, sondern auch Eigentumswohnungen. Aktuell bietet SorgerTec...
weiter
06.09.2010
Hausverwaltung mit Sportsgeist
weiter
05.08.2010
Ungenutzte Fahrräder sinnvoll entsorgen
weiter
19.07.2010
Aus für "Müllschlucker"
weiter
24.06.2010
Herzlichen Glückwunsch
weiter
15.05.2010
Verhalten bei Sturm- und Unwetterwarnung
weiter
20.04.2010
Brandgefahren durch elektrische Haushaltsgeräte
weiter
08.02.2010
Absturzgefährdete Eiszapfen und Schneebretter umgehend melden
weiter
26.01.2010
Starker Rückgang der Zahl der Brandtoten seit Einführung von Rauchwarnmelderpflicht
weiter
27.12.2009
Vorsicht beim Feuerwerk
weiter
03.11.2009
Mieter müssen in der kalten Jahreszeit regelmäßig heizen ...
weiter